"Themenpark Mondo Verde"

Der Themenpark "Mondo Verde" liegt nicht in Ungarn sondern in den Niederlanden. Jürgen und ich haben ja vor unserem Umzug in den Niederlanden - genauer in Kerkrade - gewohnt und waren bereits einmal kurz nach Eröffnung des Parks im Mondo Verde.

 

Ich wollte bereits seit längerer Zeit bei einem meiner Besuche in Deutschland nochmal dorthin, aber es hat nie wirklich geklappt. Aber dieses Jahr - 2013 - war ich am Pfingssonntag mitsamt der Kamera für einige Stunden in diesem wunderschönen und sehr entspannenden Park. Mondo Verde hat auch eine Webseite - wer mal schauen möchte: HIER

 

Ich hab irrsinnig viele Fotos gemacht und es wird sehr umfangreich werden. Nehmt euch also etwas Zeit. Viele der Bilder - die Bilder, die nebeneinander angezeigt werden - habe ich als Galerie eingefügt. Wenn ihr die Bilder anklickt, werden sie größer angezeigt. Ich war auch nicht unbedingt in der "richtigen" Reihenfolge im Park unterwegs - da ich nicht gern mit einem Plan in der Hand unterwegs bin, hab ich mich einfach treiben lassen und geschaut, wo ich auskomme.

 

Kurz hinter dem Eingang empfingen mich diese verschlafenen Gesellen:

 

und gleich nebenan wohnte ein ganze Gruppe dieser munteren Kerlchen:

diese kleinen Kerle sind aber offenbar bereits mehrfach aufgefallen, an ihrem Gehege hing deutlich ein Schild mit der Aufschrift: Vorsicht, wir beissen und stehlen!

 

Der Nachbar der diebischen Kerlchen machte durch laute Rufe auf sich aufmerksam:

im Gehege daneben befand sich unter anderem dieser wunderschöne Grauhals-Kronenkranich, der so merkwürdig in seinem Futterbehälter stand, dass er wie eingetopft wirkte. Die runden Körner im Topf sind keine Tonkugeln für Blumentöpfe - wie es im ersten Moment aussah - sondern Futter für den schönen Kranich.

vom eingetopften Kranich aus ging es Richtung Portugal.

dann kam Os Lusiadas.

 

Die Geschichte dazu wird wie folgt beschrieben:

 

"Os Lusiadas: Carnoes, der größte Autor der portugiesischen Geschichte beschrieb in seiner „Os Lusiadas“ die Reise des Vasco da Garna nach Italien. Die Hauptrollen in diesen Heldengeschichten wurden von einfachen Leuten gespielt. Jeder Tableau am Teich erzählt eine der 10 Gesänge (Geschichten) aus diesem Buch. Auf den Tableaus in der Galerie sind Szenen aus den Niederlanden abgebildet."


ein Blick übers Gelände

 

 

dann ging es durch durch dieses schöne Tor vorbei an der kleinen Ansammlung von Lehmhäuschen mit aussergewöhnlichen Wassersystemen, auf der anderen Seite waren zwei sehr anhängliche Kamele und durch einen Wüstenabschnitt gings wieder raus.

 

weiter Richtung Italien mit seinem Trevi Brunnen. Die Fotos sind aus allen Richtungen aufgenommen und auch von der direkten Umgebung.

 

von dort aus bin ich ins Tropenhaus gegangen. Das Tropenhaus ist sehr groß, hat wunderschöne Pflanzen und eine ganze Reihe von teilweise frei dort lebenden Tieren. Dort fliegen eine ganze Reihe Vögel frei herum oder laufen auf dem Boden umher - der rote Ibis ist zu sehen und ein lustiger kleiner Geselle, der für mich aussieht wie ein kleiner Butler im grauen Frack. Es gibt mehrere Brücken und sehr viele Wasserfälle mit Teichen mit Koi und anderen Fischen und auch recht viele Schildkröten, die in teilweise abenteuerlichen Stellungen die Wärme geniessen.

 

Die Bilder aus dem Tropenhaus hab ich ohne weitere Erklärung in die Galerie eingestellt, Schaut selbst und stellt euch dabei eine Temperatur von etwas über 20 Grad, gefühlte 120 % Luftfeuchtigkeit, Vogelstimmen und Wassergeplätscher vor.

 

 

nach dem wirklich wunderschönen, wenn auch sehr warmen Tropenhaus ging es in Richtung Japan und China mit seinen wunderschönen Teehäusern und liebevoll angelegten Gärten. In einem Zen-Garten habe ich sogar einen Buddha gefunden, der mir richtig gut gefallen hat. 


 

 

an einer kleinen Steinlandschaft ging es vorbei zur Vogelfreiflughalle. Die Vogelhalle ist riesengroß, aber weil alle Vögel das Glück haben, sich frei bewegen zu können, ist es schwierig, Fotos zu machen. Die Auswahl hält sich also in Grenzen.


 

 

als ich weiterspaziert bin, kam ich zu den Dinosauriern und nach Österreich - von Österreich hab ich nur ein Foto von einem von drei totaaal netten Zwergeselchen (unser Juri hätte sicherlich gestaunt, wie klein die sind).

 

 

direkt daneben lag ein kleiner Weiher mit einem Häuschen, das über ein Floss mit Muskelkraft über den Teich zu erreichen war - ein russischer Teich. In diesem Teich schwimmt Zeus, der größte Belugastör Europas und ist offenbar vom Floss aus auch immer wieder zu sehen.

 

 

zur Abkühlung spazierte ich durch den Statuenwald. Ein sehr angenehmes kleines Wäldchen, in dem immer wieder nette kleine und größere Bewohner zu entdecken waren.


 

 

es folgte ein Weg mit einer Reihe sehr schön gearbeiteter Statuen.

 

 

im Anschluss ging es nach Marokko mit einen majorelleblauen Gärten und Gebäuden.

 

 

nach Marokko habe ich mir die "Affeninsel" angesehen. Die beiden steinernen Löwen traf ich auf dem Weg zur Affeninsel.

 

 

jetzt geht es nach England mit seinen schönen Gärten und einem total entzückenden und komplette eingerichteten Cottage mit kleinem Garten.

 

 

durch die wunderschönen Stilgärten von Hidcote Manor habe ich das Mondo Verde nach fast fünf Stunden wieder verlassen.

 

 

es war ein wunderschöner Tag und ich werde sicherlich mal wieder ins Mondo Verde fahren. Neben dem, was ich so fotografiert habe, gibt es noch Attraktionen für Kinder und mehrere Möglichkeiten, an einer schönen Stelle Platz zu nehmen und etwas zu essen.

 

Es war sehr interessant und sehr entspannend und ist sicherlich einen Besuch wert.

 

 

 

 

 

 

 

HOME        oder       Ausflüge


dieses Element

soll bitte

komplett entfernt

werden....

nicht nur leeren sondern

ganz weg bitte

damit der Text links

über die ganze Seite

gehen kann... irgendwie