"Scottie"

05.11.2003 - 23.09.2017

 

Unser Scottie wurde kurz vor seinem 14. Geburtstag plötzlich krank. Beim Tierarzt und in der Tierklinik wurde eine Niereninsuffizienz und ein bereits recht großer Tumor kurz vor der Blase entdeckt. Etwa eine Woche später wollte Scottie nicht mehr und hat uns deutlich gezeigt, dass er gehen möchte - er mochte nicht mehr fressen, nicht mehr trinken, konnte innerhalb weniger Stunden weder aufstehen noch selbständig laufen. Also haben wir dem schönen Jungen seinen Wunsch erfüllt und ihn gehen lassen. Er liebte Welpen immer sehr und ich wünsche ihm auf der anderen Seite nette Welpen, um die er sich kümmern kann. Du fehlst uns sehr, mein Schatz!

 

 ________________________________________________________________________________________

 

Anfang März 2010 hat sich die Monsterbande um Scottie erweitert. Scottie ist ein 7-jähriger Border-Collie-Notfall. Er stammt ganz ursprünglich mal aus Frankreich und wurde dort mit etwa 1,5 Jahren aus extrem schlechter Haltung bei seinem Züchter durch eine Schweizerin freigekauft. Diese Schweizerin zog danach von Frankreich nach Ungarn, lebte hier einige Jahre im Nachbarort und fiel dann einem Gewaltverbrechen zum Opfer. 


Die Schweizerin war alleinstehend und die Hunde hatten das Glück, von einer Freundin dieser Schweizerin aufgenommen zu werden. Die anderen beiden Hunde sind bereits in gute Hände vermittelt worden, aber der Border hatte noch kein neues Heim.

Mittlerweile hatte sich die Situation so entwickelt, dass er die Kuvasz des Nachbarn hüten wollte; diese das aber nicht wirklich prickelnd fanden und den Border bereits zweimal durch den nicht wirklich stabilen Zaun gebissen hatten. Die Eigentümer der Kuvasz leben in Budapest, kommen alle 14 Tage mal zu ihrem Grundstück und sehen keinen Grund, den Zaun zu verstärken. Die einzige Alternative wäre gewesen, Scottie an die Kette zu legen, das sollte natürlich nicht sein und so war ein neues Heim die bessere Alternative für den schönen Jungen, vor allem weil die Gefahr durch die Kuvasz täglich grösser wurde….

Und wir waren wegen der Vermittlung eines Esels auf dem Hof und haben uns dann natürlich auch über den Border unterhalten…

Und nun haben wir einen Ziegenhüter, einen sehr lieben, ganz braven, äusserst gehorsamen getarnten Zirkushund und begeisterten Ersatz-Papa für alle Welpen - er liebt Welpen über alles und kümmert sich immer rührend um die Kleinen ....

.

 

 

 

 

 

 

HOME        oder       Die Monsterbande


dieses Element

soll bitte

komplett entfernt

werden....

nicht nur leeren sondern

ganz weg bitte

damit der Text links

über die ganze Seite

gehen kann... irgendwie